DING UNDING

06.—28.
Februar
2016
Ines Bauer, Diana Dodson, Jürg Egli,
Reto Leibundgut, Barbara Naegelin, Ursula Palla, Marion Strunk
Dokumentation Download (PDF)
Vernissage Samstag, 06. Februar, 18 Uhr
Veranstaltungen Sonntag, 14. Februar, 14 Uhr
Rundgang durch die Ausstellung mit Isabel Zürcher Kunstwissenschaftlerin, Basel

Samstag, 20. Februar, 16 Uhr
Ein Leseding mit Sandra Künzi Autorin, Musikerin und Slam Poetin, Bern
Finissage Sonntag, 28. Februar, 14 Uhr
Sound Performance von Claude Winterberg alias FlipFloater
Minimal DIY Electro Set, Basel
Öffnungszeiten FR-SA: 15:00 Uhr – 19:00 Uhr
SO: 11:00 Uhr – 17:00 Uhr
www.villa-renata.ch | Socinstrasse 16, Basel
Die Ausstellung «DING UNDING» widmet sich der Dingwelt und ihrer autonomen Existenz. Eine Untersuchung der „Sprache der Dinge“ und deren Übersetzung in eine künstlerische Geste.

Mit:
Ines Bauer
Diana Dodson
Jürg Egli
Reto Leibundgut
Barbara Naegelin
Ursula Palla
Marion Strunk

Ein Haus ist ein Haus mit vielen Dingen. Wir benützen Dinge und ebenso beeinflussen Dinge unser Verhalten. Inwiefern sind Dinge auch Bestandteile unserer Identität? Und wie umgeben sie uns? In der leeren Villa gänzlich abwesend, werden Dinge durch Imaginationsarbeit für eine Weile gegenwärtig: erahnt, abgetastet, aufgenommen, gesehen, ausgebrütet, gezeichnet, fotografiert, gebaut, zerstückelt, projiziert, vertont und mit menschlicher Sprache genannt. Sie treten in Erscheinung, werfen einen Schatten, machen sich bemerkbar, verführen, irritieren oder stellen sich uns in den Weg. Wer sich durch die Räume der Villa Renata bewegt, wird diesen Dingen begegnen und möglicherweise auch Undingen, die inner- oder ausserhalb dieser häuslichen Behaglichkeit existieren. Mit den unterschiedlichsten Medien treten die Kunstschaffenden in einen Dialog mit den Dingen. Sie werden die Dinge nicht als Objekte verstehen, sondern als ein Gegenüber, das widerständige Möglichkeiten auszulösen vermag. Denn die Dinge erwidern unseren Blick!